Monatsarchiv: Juli 2019

Neonazi-Graffiti in Tübinger Weststadt

Am 15. Juli 2019 wurde in der Tübinger Weststadt auf dem Gelände der Berufsschule ein gesprühtes Hakenkreuz und der Zahlencode „88“, der für „Heil Hitler“ steht, entdeckt. Werbeanzeigen

Veröffentlicht unter rechte Propaganda | Kommentar hinterlassen

Anastasia-Treffen in Tübingen im März 2018

Auch in Tübingen fanden mehrfach Treffen von Anastasia-AnhängerInnen statt. Diese beziehen sich auf die Anastasia-Roman-Reihe des russischen Autors Wladimir Megre, der damit die Einrichtung von Familienlandsitzen propagiert. Die Bücher vom Anastasia-Erfinder Wladimir Megre entwerfen gleichzeitig eine völkische und antisemitische Wahnwelt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Esoterik&Psychosekten | Kommentar hinterlassen

Pliezhausen: Anti-Flüchtlingshetze

Im Juli 2019 wurde ein Plakat für eine Veranstaltung der „Seebrücke Reutlingen“ an einer Plakatwand der Bushaltestelle in Pliezhausen-Rübgarten mit einem ein weißen Papier überklebt mit der Aufschrift „Man nennt es auch Unterstützung illegaler Schlepperbanden“.

Veröffentlicht unter Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit | Kommentar hinterlassen

Rechter Laden in Cottbus vertreibt Marke aus Pfullingen

Am 10. April 2019 kam es in Cottbus zu umfangreichen Hausdurchsuchungen gegen eine Neonazi-Schlägerbande namens „Schnelle Eingreiftruppe“, die sich über eine Messenger-App koordiniert hatte, die „bei Stress mit Kanaken abrechnen und Zecken schlagen“ wollte. Das aktuelle „Antifa-Infoblatt“ berichtet dass die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Nochmal zum kroatischen Nationalismus in Reutlingen, Tübingen und Metzingen

Die taz berichtet jetzt in einem Artikel auch über den katholisch-nationalistischen Pfarrer Ante Kutleša aus Reutlingen: „Der Pressesprecher des „Bleiburger Ehrenzugs“ ist Ante Kutleša, Pfarrer der katholisch-kroatischen Gemeinden in Reutlingen, Tübingen und Metzingen. Auch in den Räumen seiner Gemeinden wurde … Weiterlesen

Veröffentlicht unter nichtdeutscher Nationalismus | Kommentar hinterlassen