antisemitische Angriffe auf Boris Palmer

Wie bereits berichtet, wird derzeit Boris Palmer aus antisemitischen Motiven angefeindet. Ausgang hatten diese Angriffe in Posts des Antisemiten Attila Hildmann, der Palmers Corona-Politik als eine Form der „jüdischen Rache“ markierte.

Unklar ist dabei, ob Hildmann wusste das Palmers Vater als so genannter „Halbjude“ (NS-Terminologie!) im Nationalsozialismus massive Diskriminierung erfahren hat.

Palmer ist als Anheizer rassistischer Diskurse in großen Teilen der antifaschistischen und antirassistischen Linken zu Recht sehr unbeliebt.
Wir als Inforportal „Tuebingenrechtsaussen“ teilen die Kritik an Palmer, solidarisieren uns aber mit Palmer gegen die antisemitischen Anfeindungen. Das geschieht unabhängig von den sonstigen politischen Positionen Palmers.
Die Gefahr des Antisemitismus auch für Palmer darf dabei nicht unterschätzt werden. Hildmann selbst und einige seiner Fans sind durchaus gewalttätig.
Die Angriffe Hildmanns nur als Streit „unter Rechten“ einzuordnen wäre eine qualitative Fehleinschätzung.

Veröffentlicht unter Antisemitismus, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit | Kommentar hinterlassen

Tübingen: Neues zur Kundgebung der Pandemie-LeugnerInnen am Samstag

Uns wurde das Programm der Kundgebung der rechtsoffenen Pandemie-LeugnerInnen am 10. April 2021 in Tübingen zugespielt:
„* 17.00 Uhr Aufbau des Säulendiagramms auf dem Marktplatz Einrichten der Technik 17.30 Uhr Beginn Begrüßung (Anjalena)

17.45 Uhr Beschreibung des Säulendiagramms

18.00 Uhr Bernhard Lange: RKI Zahlen –Inzidenzen

18.15 Uhr Geri: Freie Linke

18.30 Uhr Christoph Huck: Unverhältnismäßigkeit der Maßnahmen Irrtümer der Coronapolitik

18.45 Uhr Daniela Beck: Elternnetzwerk

19.00 Uhr Professor Dr. Arne Burkhardt: „Devil in Disguise“ heimlicher Pandemietreiber

19.20 Uhr Jana: Eine Mutter ruft die Menschheitsfamilie in die Verantwortung für die Kinder“

Zu den RednerInnen

  • Zu Professor Dr. Arne Burkhardt aus Reutlingen haben wir schon angemerkt das er Mitglied der Initiative „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V.“ (MWGFD) ist.
  • Der Anthroposoph Christoph Hueck aus Tübingen-Bebenhausen hat von der Pandemie-LeugnerInnen-Partei „WIR2020“ zur Konkurrenz von der „Basisdemokratischen Partei“ („die Basis“) gewechselt.
  • Mit Anjalena dürfte eine Physiotherapeutin aus Reutlingen-Gönningen gemeint sein.
  • Bernhard Lange war Ersatzkandidat der „Basisdemokratischen Partei“ zur LTW 2021 im Wahlkreis 60 Reutlingen)
  • Daniela Beck aus Reutlingen-Gönningen ist aktiv beim „Elternnetzwerk“ in Reutlingen (vormals:„Eltern stehen auf Reutlingen-Tübingen-Nürtingen“) und ist Organisatorin der entsprechenden Demos in Reutlingen.

Diesmal könnten mehr Pandemie-LeugnerInnen in Tübingen auflaufen. So wurde der „Lichterlauf“ in Reutlingen extra diesen Samstag ausgesetzt, offenbar um nach Tübingen zu mobilisieren.

„Freie Linke“ mit dabei
Angekündigt als Redner ist ein „Geri“ von so genannten „Freien Linke“ (FL). Diese mobilisiert auch auf Telegram nach Tübingen.

Die FL stellt quasi den organisierten linken Flügel der Pandemie-LeugnerInnen dar. Ihr linkes Selbstverständnis hinderte einen Vertreter aber nicht dem extrem rechten COMPACT-Magazin ein Interview zu geben.
Angeblich hat sich in Tübingen ein Ableger der FL gebildet:
„Es gibt nun eine Gruppe der Freien Linken rund um die Kundgebung in Tübingen am 10.04.2021.“

Veröffentlicht unter rechtsoffene Pandemie-LeugnerInnen | Kommentar hinterlassen

Rechtskonservativer Redner trat 2020 bei der Tübinger Studentenverbindung Guestfalia auf

Am 26. Juni 2020 hat laut Semesterprogramm der rechtskonservative Focus-Journalist Jan Fleischhauer bei der Studentenverbindung AV Guestfalia einen Festvortrag zum Stiftungsfestkommers gehalten.

Veröffentlicht unter Studentenverbindung | Kommentar hinterlassen

Neues zur Pandemie-LeugnerInnen-Kundgebung in Tübingen

Auf Telegram wurde folgende Information zur Pandemie-LeugnerInnen-Kundgebung am 10. April 2021 in Tübingen gepostet:
„Die Kundgebung mit Schildern und Banner ist angemeldet, Redner wie Dr. Burkhardt, der bekannte Pathologe aus RT hat zugesagt und wird eine kurze Kundgebung halten. Palmer vielleicht auch, das glaubt allerdings noch keiner so wirklich 😉.
Christoph Hueck hat wohl ebenfalls zugesagt.
Es ist geplant Sternförmig ab 16.30h von Überall mit Schildern und Bannern auf den Marktplatz zu strömen.“

Mit Prof. Dr. Arne Burkhardt ist ein Reutlinger Pathologe gemeint, der auch Mitglied der Initiative „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V.“ (MWGFD) ist. Die Gruppe MWGFD ist den Pandemie-LeugnerInnen zuzurechnen.

Veröffentlicht unter rechtsoffene Pandemie-LeugnerInnen | Kommentar hinterlassen

Tübingen: Pandemie-LeugnerInnen wollen am 10. April demonstrieren

Am 10. April 2021 soll in Tübingen ab 17.30 Uhr auf dem Marktplatz eine Kundgebung der rechts-offenen Pandemie-LeugnerInnen stattfinden.

Veröffentlicht unter rechtsoffene Pandemie-LeugnerInnen | Kommentar hinterlassen

Der Verschwörungsantisemit Hildmann attackiert Tübinger OB

Der radikale Verschwörungsantisemit Attila Hildmann, der sich derzeit im Asyl in der Türkei befindet, attackiert auf Telegram den Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer.
Er hetzte am 27./28. März 2021 unter der Überschrift „Juden-Terrorist Boris Palmer“ gegen „diesen Juden und Kommunisten von den Grünen in Tübingen“. Mit den Schnelltests versuche er den Menschen ein „Nano-Implantat“ unterjubeln. Weiter „So machen die Juden das. Sie zerstören alles.“

Veröffentlicht unter Antisemitismus, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit | Kommentar hinterlassen

Reutlinger AfD-Kandidat entpuppt sich als Reichsbürger

In einem Brief vom 18. März 2021 an die Schulleitung des Friedrich-List-Gymnasiums wendet sich ein Jakob Ranert gegen die Maskenpflicht.
Im Briefkopf bezeichnet sich Ranert als „Geistig lebendiger, lebendgeborener und beseelter Mann/Mensch/Souverän/Jakob aus der Familie Ranert, nach Preußischer Verfassung 1850 Art. 10, Staatsbürger der USSR, Verteidiger von Menschen und Bürgerrechte“.


Solche umständliche und verquasteten Formeln benutzen nur Reichsbürger.

Interessant ist dass der Groß- und Außenhandelskaufmann Jakob Ranert 2019 noch erfolglos für die AfD auf Platz 12 für den Gemeinderat in Reutlingen kandidierte.

Veröffentlicht unter AfD/JA, Reichsbürger | Kommentar hinterlassen

AfD-Mitglieder aus Tübingen und Reutlingen und der Antisemit Wolfgang Gedeon

Der inzwischen abgewählte Landtagsabgeordnete und Antisemit Wolfgang Gedeon aus Singen ist zwar nach langem Ringen aus der AfD ausgeschlossen worden, hat aber weiter Verbindungen in die AfD, auch nach Tübingen und Reutlingen.

Gedeon hat kürzlich einen wild zusammen geschnittenen Video-Rückblick auf seine Abgeordneten-Tätigkeit online gestellt. Im Abspann wird kurz vermerkt dass der Zusammenschnitt von Markus Himming stammt.

Markus Himming, früher in Ammerbuch ansässig, war immerhin von Juli 2017 bis April 2018 stellvertretender Sprecher der AfD Tübingen und fungierte auch als Bundesdelegierter der AfD Tübingen.

Auch der ebenfalls abgewählte AfD-Landtagsabgeordnete Hans-Peter Stauch scheint nicht mit dem Antisemiten Gedeon gebrochen zu haben.
An einer Pressekonferenz am 24. März 2021 nach einer Transparent-Aktion gegen die Maskenpflicht an Schulen nahm auch Stauch teil.


In der Pressekonferenz beleidigte Gedeon den Ministerpräsidenten Kretschmann u.a. als „Gauleiter“.

Veröffentlicht unter AfD/JA, Antisemitismus | Kommentar hinterlassen

Polizeikritikerin und WOC durch Tübinger Polizei drangsaliert

Laut einem Spiegel-Online-Artikel vom 17. Februar 2021 wurde M. O., eine „Women of Colour“ (WOC) im Nachgang zu einem Vorfall mit dem Vorwurf der Beleidigung und falschen Verdächtigung drangsaliert.
M. O. hatte im Juni 2020 die Bundespolizei zum Tübinger Bahnhof gerufen, weil Zugreisende ihre Maske nicht getragen haben sollen. Monate später soll sie dafür eine Rechnung zahlen, außerdem hatten die Beamten sie wegen Beleidigung und falscher Verdächtigung angezeigt.
Dazu muss man wissen dass M. O. als Personalchefin beim Landeskriminalamt in Baden-Württemberg gearbeitet hatte und immer wieder den internen Rassismus, Sexismus und andere Diskriminierungsformen in der Polizeibehörde kritisiert hatte.
Deswegen geht M. O. selber nicht von einem Irrtum aus, sondern von dem Versuch eine unbequeme Stimme einzuschüchtern. Inzwischen wurde die Rechnung zurückgezogen.

Veröffentlicht unter Rassismus | Kommentar hinterlassen

Kopp-Buchautor Schubert gibt extrem rechten Magazin ein Interview

Dem extrem rechten Magazin „Zuerst!“ hat der Kopp-Buchautor Stefan Schubert ein Interview gegeben, welches vermutlich in Ausgabe 3/2021 erscheinen wird. In diesem spricht er über sein 2020 im Kopp-Verlag erschienenes Buch „Vorsicht Diktatur!“.
Im Interview schwurbelt Schubert u.a.:
„Fast das größere Problem als die Parteien und die Politik sind ja die Medien. Spätestens seit 2015 hat man das Gefühl, daß es Absprachen zwischen Politik und Massenmedien gibt. Und wenn die Agenda übereinstimmt, wird das gnadenlos durchgepeitscht, wie eben die illegale Masseneinwanderung, die ja klar gegen das Grundgesetz verstößt.“
Weiter beklagt er sich:
„Zum einen haben wir die Meinungsmacht der links-grün dominierten Medien, der sich auch die Wirtschaft nicht komplett entziehen kann. Zum anderen ist die extreme Linkswende der CDU unter Merkel ein wichtiger Punkt. […] Alles wird dem links-grünen Zeitgeist geopfert, und anstatt sich zu wehren, beugen sich selbst Großkonzerne dem Meinungstotalitarismus.“

Veröffentlicht unter Kopp-Verlag | Kommentar hinterlassen